Einbeziehung der Biografiearbeit in die Pflege und Betreuung


Eine wesentliche Bereicherung im Umgang mit unseren Klienten ist die Biografiearbeit, sie bildet die Grundlage für unsere pflegerischen Ansätze.

Jeder Mensch hat eine eigene, individuelle Lebensgeschichte, die niemals der Geschichte eines anderen Menschen gleichen kann.

Die Erlebnisse, Erfahrungen und Beobachtungen seines langen Lebens haben den Menschen unter Einbeziehug aller Sinne geprägt, er hat Höhen und Tiefen erlebt. Da in der Erinnerung viele Ereignisse erhalten bleiben, bestimmen diese jetzt die Gewohnheiten und das Verhalten. Einen Zugang zu dieser persönlichen Lebensgeschichte erhält man über die Biografiearbeit. Sie trägt dazu bei, das Verhalten des pflegebedürftigen Menschen besser zu verstehen und interpretieren zu können, Vertrauen aufzubauen und im Alltag angemessen auf Bedürfnisse und Besonderheiten eingehen zu können.

Gespräche über Ereignisse aus dem eigenen Leben helfen dem Klienten, seine Identität zu bewahren und so Sicherheit und Selbstvertrauen, auch zur Bewältigung schwieriger Situationen, zu erhalten.

Vor allem bei Morbus Alzheimer kann biografisches Arbeiten zum Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung entscheidend beitragen.

Angehörige können dazu einen wichtigen Beitrag leisten, indem sie Informationen zum bisherigen sozialen Umfeld des zumeist älteren Klienten beitragen, bei nonverbaler Kommunikation helfen und Auskunft über bestimmte Zusammenhänge, Vorlieben und Abneigungen geben.

Jeder unserer Mitarbeiter ist dazu angehalten, diesbezügliche Informationen während des gesamten Pflegeprozesses zu sammeln, schriftlich festzuhalten und in der täglichen Arbeit zu nutzen.